Doku: Leben und Tod des Aaron Swartz

Doku zu Leben und Tod von Aaron Swartz
Aaron Swartz

Aaron Swartz hat sich das Leben genommen.

Viele sagen: Er wurde von der US Regierung Obama in den Tod getrieben.

Swartz war ein Pionier des Internets.

Er gründete als junger Mann die Plattform „Reddit“ und wirkte in unzähligen Foren und Aktivitäten mit, um das Internet so offen wie möglich zu halten.

Er trat mit großer Leidenschaft dafür ein, dass der Bevölkerung alle Informationen kostenlos zur Verfügung stehen, für die sie schon gezahlt hat. Also zum Beispiel aus dem Bereich der Universitäten oder öffentlicher Forschungseinrichtungen.

Der ebenso kluge wie liebenswürdige Aaron Swartz hat diesen Kampf verloren und dafür mit dem Leben bezahlt.

Bis heute werden solche Informationen von Konzernen wie JSTOR vermarktet. Die Gesellschaft, die diese Informationen nutzen will zahlt also ein zweites mal.

Eine besonders schändliche Rolle hat das weltberühmte Massachussetts Institut für Technologie (MIT) gespielt. Dort hatte Swartz Daten kopiert, um sie der Öffentlichkeit bereit zu stellen.

Bis zuletzt hat das MIT mit maximaler Härte die Staatsanwaltschaft angetrieben, Aaron Swartz zu verfolgen und zu verurteilen.

Nach dem Tod von Aaron schrieb die Familie Swartz:

Aarons Tod ist nicht nur eine persönliche Tragödie.

Sein Tod ist auch das Ergebnis eines Strafrechtssystems, das von Einschüchterung und staatsanwaltlicher Übertretung geprägt ist.

Entscheidungen von Beamten der Staatsanwaltschaft Massachusetts und des MIT trugen zu seinem Tod bei.

Die US-Staatsanwaltschaft hat eine außerordentlich strenge Reihe von Anklagen verfolgt, die potenziell eine Gefängnisstrafe von über 30 Jahren vorsahen, um ein angebliches Verbrechen von Aaron zu ahnden, das keine Opfer hatte.

Ein must-see !

— Schlesinger

Bild: Ausschnitt des Photos von Fred Benenson CC BY 2.0 – https://www.flickr.com/photos/creativecommons/3111021669/