Finanzkrise: Papst redet zynisch über Betroffene

„Wer das Haus seines eigenen Lebens nur auf sichtbare und materielle Dinge – wie Erfolg, Karriere und Geld – aufbaut, der baut auf Sand“, meinte Papst Benedikt über die Konsequenzen der aktuellen Finanzkrise.

Was sich im ersten Moment zumindest aus religiöser Sicht plausibel anhört, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als blanker Zynismus.

Wen interessieren ein paar Dutzend Top-Banker, die in der Krise auf die Nase fallen (oder einen goldenen Handschlag erhalten)?

Schon heute sind Zehntausende amerikanischer Familien von der Immobilienkrise betroffen. Dabei handelt es sich in aller Regel gerade nicht um diejenigen, die nach Erfolg, Karriere und Geld gierten, sondern um weniger begüterte Familien, denen mit Lock-Finanzierungsangeboten Versprechungen fürs eigene Haus gemacht wurden. Sich darauf einzulassen mag unvernünftig oder kurzsichtig sein.

„Bauen auf Sand“. Was wollte er genau damit verurteilen? Ist das nur eine zufällige Redewendung, oder interpretiert der Hermelinmützenträger und Liebhaber von PRADA-Schuhen das Bauen eines eigenen Hauses als „Bauen auf Sand“, da es im weitesten Sinn etwas Materielles ist?

Das Gegenteil von Seelsorge

Anfang der Woche versuchte sich in Akron / Ohio die 90jährige Eddie Polk zu erschiessen, weil sie ihre Hypothek nicht mehr bezahlen konnte.

Gerade aus seelsorgerischer Sicht müsste der Papst solche Menschen in Schutz nehmen.

Da er aber weder von den ökonomischen Hintergründen etwas versteht, noch sich jenseits seiner öffentlichen Rituale wirklich für die Menschenschicksale interessiert, kommt am Ende nur diese weltfremde, moralin-geschwängerte und überaus arrogante Stellungnahme heraus.

Hätte er wenigstens geschwiegen.

Benedikt: Popstar und Pharisäer

Auf Moses Stuhl sitzen die Schriftgelehrten und Pharisäer!
Matthäus 23,2

Benedikt sitzt auf diesem Stuhl. Der frühere Vorsitzende der Glaubenskongregation und heutige Popstar B-e-n-e-d-e-t-t-o ist nichts anderes als ein Schriftgelehrter, der sich als Oberster Hirte ausgibt. Welch Schande. Aber so viele mögen an ihn glauben, denn wie steht es geschrieben: „Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt!
Markus 9,23

— Bigdaddy