Student in Jerusalem plante Attentat auf Bush

UPDATE: Wir haben ein paar sehr empörte Kommentare erhalten, wie wir so eine „Mainstream-Info“ wiedergeben könnten. Das wäre doch nur die übliche Verleumndung von Arabern…
Kommentar: Ob die Meldung stimmt, können wir selbstverständlich nicht sagen. Wir haben sie aber mit recht gutem Gewissen übernommen, weil wir sie zuerst in der arabischen Presse gefunden haben.  Thats why.

————-

Der israelische Inlandsgeheimdient Shin Bet gab bekannt, dass er im Juni und Juli insgesamt sechs Personen unter dem Verdacht festgenommen hat, ein Attentat auf Präsident George W. Bush geplant zu haben.

Vier der Festgenommenen sind Palästinenser (UPI berichtet unter Berufung auf die Tageszeitung Haaretz, alle sechs Personen seien Araber). Zwei sind Studenten an der Universität Jerusalem.

Der Hauptverdächtige, ein 24 jähriger Chemiestudent, hatte von seinem Fenster aus das Fußballfeld einsehen können, auf dem der Helikopter des Präsidenten während dessen Besuch im Januar landete.

Davon machte er Aufnahmen mit der Kamera seines Handys. Anschliessend begab er sich im Internet offenbar mehrfach in einen Chatroom, der für Al-Quaida-Sympathisanten bekannt ist, und fragte dort nach, wie man einen Helikopter abschiessen könne. Es ginge um den des US Präsidenten, der zu den Unabhängigkeitsfeierlichkeiten im Mai wahrscheinlich wieder dort landen würde. Offensichtlich wollte er damit Al-Quaida-Zellen auf eine seiner Meinung nach günstigen Gelegenheit aufmerksam machen:

https://www.youtube.com/watch?v=aqoz_uZmsnw

— Bigdaddy

(Photo: screenshot MSNBC)