Bauruine statt Kinderkrankenhaus

baustelle_irak1.jpg

Ein schönes Kinderkrankenhaus hätte es werden sollen im irakischen Basra.

Dafür hatte die US Agency for International Development mit der amerikanischen Bechtel Group einen Vertrag über 50 Millionen Dollar geschlossen [Bechtel: „Unmatched experience in construction and construction management.„].

Der Krankenhausbau wurde im Jahr 2006 eingestellt, nachdem die Bauarbeiten etwa ein Drittel vorangeschritten waren. Der Vertrag wurde „angepasst“, so dass man den erfolgreichen Abschluß der Arbeiten melden konnte.

Das ist einer von 855 Fällen massiver Steuerverschwendung, die Generalinspekteur Stuart Bowen in seinem umfangreichen Bericht zum Stand der Aufbauarbeiten im Irak beschreibt.

Insgesamt geht es um rund 100 Milliarden Dollar, die auf diese Weise in den Sand gesetzt wurden.

Auch das ein Grund dafür, warum es der US-Wirtschaft insgesamt recht gut geht, nicht aber den einfachen Arbeitern.

Die dürfen sich dafür hoch nehmen lassen von John McCain, der Barack Obama vorwirft, unsensibel über die Armen im Lande zu reden.

Man darf mit einiger Berechtigung sagen, dass der Irakkrieg zu Lasten von Leib, Leben und Vermögen des normalen US-Bürgers geht. Der Krieg wurde und wird unterstützt von John McCain.

Schön, dass McCain nicht unsensibel ist.

— Bigdaddy

(Photo: Baustelle im Irak / Flickr CC)