Living with war – Shock and awe

Das sollte das Erfolgsrezept à la Donald Rumsfeld sein: Durch massiven Militäreinsatz von Beginn an ein Maß an „Furcht und Schrecken“ – shock and awe – zu erzeugen, um die irakischen Truppen sofort kollabieren zu lassen.

Das gelang. Bis zum Tag von „mission accomplished„. Dann begann der Aufstand, der die amerikanischen Truppen und mehr noch die amerikanischen Familien zuhause in Furcht und Schrecken versetzte.

Jimi Hendrix spielte in Woodstock seine besondere Version der amerikanischen Hymne „Star Spangled Banner„, und sie sollte zum musikalischen Mahnmal des Vietnamkrieges werden.

Der kanadische Rockgigant Neil Young hat bereits im Jahr 2006 die CD „Living with war“ herausgebracht, die ohne Zweifel das musikalische Mahnmal des Irakkriegs darstellt.

Seit den Tagen seines weltbekannten Songs „Ohio„, in dem Neil Young das Massaker der amerikanischen Nationalgarde an Studenten der Ohio Kent State University verarbeitete, die dort gegen den Vietnamkrieg demonstrierten (04.05.1970), komponierte er nicht er nicht mehr so zornig. Ein Epos.

Hieraus der Song „Shock and awe“, mit Szenen aus dem Irakkrieg:

 

Back in the days of shock and awe
We came to liberate them all
History was the cruel judge of overconfidence
Back in the days of shock and awe

Back in the days of „mission accomplished“
Our chief was landing on the deck
The sun was setting on a golden photo op
Back in the days of „mission accomplished“

Thousands of bodies in the ground
Brought home in boxes to a trumpet’s sound
No one sees them coming home that way
Thousands buried in the ground

Thousands of children scarred for life
Millions of tears for a soldier’s wife
Both sides are losing now
Heaven takes them in
Thousands of children scarred for life
al08de
We had a chance to change our mind
But somehow wisdom was hard to find
We went with what we knew and now we can’t go back
But we had a chance to change our mind.

Könnte es eine bessere Empfehlung geben als die des US Reichspropagandasenders FOX ?

Certainly “Living with War” contains the most pungent attacks [die schärfsten Angriffe] on a U.S. president in pop-rock since The Ramones recorded “Bonzo Goes to Bitburg” in the late 1980s

Next song: Living with war

Living with war – mit dem Krieg leben, gut leben, kann nur George W. Bush. Er findet ihn schließlich romantisch.

— Bigdaddy

PS.: In „Bonzo goes to Bitburg“ wurde der damalige Präsident Reagan heftig attackiert, weil er zusammen mit Bundeskanzler Helmut Kohl den Soldatenfriedhof Bitburg aufsuchte und einen Kranz niederlegte. In Bitburg liegen auch Angehörige der Waffen-SS. Reagan meinte dazu, die deutschen Soldaten seien ebenso Opfer Hitlers gewesen wie die Insassen der Konzentrationslager:

they „were victims, just as surely as the victims of the concentration camp.“

Die jüdische Gemeinde in den USA und allen voran Elie Wiesel haben ihn dafür scharf kritisiert.