Offene Debatte: Jugend, Zorn & Intifada

Das Alter macht glücklich. Laut Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Berlin steigt die Zufriedenheit der meisten Menschen mit dem Alter. Besonders Menschen, die älter als 60 Jahre sind, lassen weniger negative Gefühle an sich heran.

Heranwachsende hätten hingegen die Tendenz, schlechte Stimmungen zu konservieren und sogar zu verstärken. (sz)

Hat diese Feststellung irgend eine Bedeutung in Hinblick auf die Tatsache, dass zum Beispiel die erste palästinensische Intifada auch „Aufstand der Jugendlichen“ genannt wurde, da es ganz überwiegend Junge waren, die den militanten Protest auf die Strasse gebracht haben?

Ihre / Eure Meinung?

Photo: michaelramallah / Flickr CC Lizenz