McCain nimmt Spenden von Swift-Boat-Hintermännern

Mancher erinnert sich noch sehr gut an die sogenannte Swift-Boat-Affäre, die den demokratischen Präsidentschaftskandidaten John Kerry in 2004 den Sieg kostete und George W. Bush eine zweite Amtszeit bescherte.

Kerry war Offizier in Vietnam und wurde als Kommandant eines Schnellboots (swift boat) mehrfach hoch dekoriert.

Eine gesteuerte Kampagne, die aus ehemaligen Schnellboot-Besatzungen bestand, streute in TV-Kampagnen und öffentlichen Äußerungen Verleumdungen über die militärischen Qualifikationen von John Kerry.

USA Today hat nun offen gelegt, dass John McCain von den Hintermännern jener Kampagne reichlich Spenden zugeflossen sind:

Republican John McCain, who four years ago condemned independent ads challenging Democrat John Kerry’s military record, has accepted nearly $70,000 for his presidential campaign from the top donors of the group behind the attack ads […]

The USA TODAY analysis examined donations to McCain’s campaign by the top 20 contributors to the Swift Boat group. It found that nine Swift Boat donors and their family members have given $69,100 to McCain’s White House bid.

McCain hatte sich seinerzeit gegen die Kampagne ausgesprochen und sie ehrabschneidend bezeichnet. Angesichts eines gezückten Scheckhefts scheint er das vergessen zu haben.

— Bigdaddy