Der frühe Vogel klaut den Wurm: Wahltag in Philadelphia

Wie die bisherigen Wahlen zeigten, sind die afro-amerikanischen Obama-Wähler keine Frühaufsteher. Sollte sich also durch weisse Wähler am heutigen Wahltag früh eine günstige Situation für Obama abzeichnen, wird sie sich durch die „späte“ Wahlbeteiligung der schwarzen Bevölkerung im Laufe des Tages verbessern. Im anderen Fall hätte Hillary die besseren Karten.
Der Wahltag in Pennsylvania beginnt nun  (16.32 MEZ) langsam und die Wahlbeteiligung in den frühen Stunden wird ein Indikator sein, ob Obama im Endergebnis nur wenig oder weit hinter Clinton liegen wird:

If turnout in Philadelphia is heavy, especially early in the day, Politico.com says that’s good news for Obama and troubling news for Clinton.
That’s because African-Americans tend to go to the polls later in the day in the city. So if there is already a big turnout, before the group expected to vote heavily for Obama even goes to the polls, it means those new voters are coming out in big numbers.

If turnout in Philadelphia is not heavy, that means that Clinton may get her much-needed double-digit victory.

— Bigdaddy