Mauerbau, Teil IV

Rubrik: Satire

mauer_westjordanland.jpg

Bild: Graffiti auf israelischer Mauer bei Bethlehem

  1. Die chinesische Mauer.
    Offizieller Zweck: Schutz vor den Mongolen.
    Echter Nutzen: Längster und romantischster Laufsteg der Welt.
    Nachfolger: Sie hilft noch heute in Form einer Firewall gegen allzu freien Informationsfluss. Mit freundlicher Unterstützung von Google & Yahoo.
  2. Die Berliner Mauer. Am 15. Juni 1961 erklärte Walter Ulbricht, der Staatsratsvorsitzende der DDR, auf einer Pressekonferenz „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.” Zwei Monate später, am 13. August 1961, begannen Streitkräfte der DDR, die Grenze zwischen Ost- und Westberlin abzuriegeln und Sperranlagen zu errichten.
    Offizieller Zweck: Schutz der DDR vor westlicher Infiltration.
    Inoffizieller Zweck: Schutz der Bevölkerung der DDR vor der gefährlichen Freßwelle mit allen zugehörigen Zivilisationskrankheiten.
    Echter Nutzen: Schutz der sozialistischen Bananenzuteilungen vor kapitalistischen Spekulanten.
  3. Die Westjordanland-Mauer. Das Westjordanland ist ein relativ kleines Gebiet (6.000 qkm), das von einem Netz von ungefähr israelischen 550 Checkpoints und militärischen Blockaden durchsetzt ist. Die 700 km lange Mauer im Westjordanland zieht sich von Norden nach Süden und kreist sowohl palästinensische Dörfer als auch die Gegend in und um Westjerusalem ein.
    Offizieller Zweck: Schutz Israels vor einsickernden arabischen Terroristen.
    Inoffizieller Zweck: Schutz der palästinensischen Bevölkerung vor weiteren privaten israelischen Landkäufen durch arabische Mittelmänner.
    Echter Nutzen: Förderung der Bauindustrie.
  4. Die US-mexikanische Mauer.
    Offizieller Zweck: Illegale Immigration in die USA verhindern.
    Echter Nutzen: Schutz der einheimischen Fast-Food-Ketten vor den wesentlich preiswerteren, gesünderen und leckeren mexikanischen Maisgerichten.
  5. Die Bagdad-Mauer. Sie wird derzeit von US-Kräften am Südrand von Bagdads Sadr-City errichtet.
    Offizieller Zweck: Um die militanten Schiiten in Sadr-City besser überwachen zu können.
    Echter Nutzen: Verbesserung der Umsatzsituation der mutmaßlich ausführenden Firma KBR, der Tochterfirma von Halliburton, vormals geleitet durch Vizepräsident Dick Cheney.

— Bigdaddy

(Photo: Mauer mit Graffiti, Bethlehem /
 Flickr CC jamestraceur)