Texas schwenkt zu Obama, Ohio ist noch bei Clinton

Die jüngste Umfrage des ZOGBY-Instituts hat einen überraschenden Umschwung festgestellt.

zogby.jpg

In Texas wollen inzwischen 48% Obama wählen und nur noch 42 % Clinton.

Das komplizierte Wahlsystem in Texas hat in Verbindung mit den vor kurzem noch nicht so guten Werten für Obama schon zuvor nahegelegt, dass Obama selbst bei einer kleineren „popular vote“ mehr Delegiertenstimmen als Clinton gewinnen könnte.

Nur in Ohio hat Clinton offenbar noch die Nase vorn, wo sie mit 44 zu 42 Prozentpunkten die Umfragen führt.

Zogby resümiert:

“In Texas, Obama has big leads among independents,
men, voters under 65, African Americans,
and voters who have decided within the last month.

Clinton leads with Catholics and voters over 65.

 

“By most accounts, Clinton needs knockout blows in the March 4 states
to catch up with Obama among pledged delegates.
As of today, these are close races, a fact which appears
to help Obama maintain his edge with delegates.”

— Schlesinger