Das nette Gesicht der Klimawandel-Leugner

Ist schon ein halbes Jahr her, aber das Prinzip gilt seit den Achtzigern bis heute (und übermorgen): Big Business kauft sogenannte Wissenschaftler ein, die in der Öffentlichkeit Desinformation streuen sollen zum Thema globale Erwärmung.
In diesem Falle verglich Sterling Burnett, ein leitendes Mitglied des sog. National Center for Policy Analysis – hört sich beeindruckend an – den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ mit den Propagandafilmen von NS Propagandaminister
Joeseph Goebbels. Was Hr. Burnett geflissentlich unterschlug: Sein Center wurde seitens des Ölmultis EXXON bis dato mit 390.000 Dollar „gefördert“ (Das ist nur die offizielle Zahl).

Immerhin bietet Mr. Burnett einen gewissen Unterhaltungswert – für die Blogger-Gemeinde. Besonders nett dieser hier:
„He will drown right along with the rest of us. Probably sooner seeing what a fat ass he is.“ (Er wird geradewegs mit uns zusammen absaufen. Wahrscheinlich noch etwas schneller, wenn man sieht, was für ein Fettarsch er ist.)
Politisch nicht korrekt, dieser Eintrag!

— Thorsten