1 Grund Republikaner nicht zu mögen

Wer nicht so recht weiß, wes geistes Kind das republikanische Fußvolk ist, möge
einen Blick in Google-groups alt.politics.usa werfen.

Hier ein paar „Redneck“ – Kostproben:

***********************************

„There are many, many great things about George W. Bush, but here are two of them:

1. He has fulfilled his campaign promise to be a uniter, not a divider.
2. He has unwaveringly stuck it to the goddamn liberals at every turn. [ und hat es
den gottverdammten Demokraten ohne Umschweife bei allen Gelegenheiten gezeigt ]“

***********************************

„I think it’s great that our government can now eavesdrop [ abhören ] on our
phone conversations without a warrant! You don’t have any reason to object
unless you’re doing something wrong, such as aiding Al Kaeda, giving military
secrets to America’s enemies, or campaigning for a Democrat. In my opinion, the
Patriot Act doesn’t go far enough.“

***********************************

„The Disgusting Democrats [ die ekelhaften Demokraten ] Plan a Tax On Everyone
To Fight Global Warming That Doesn’t Exist.“

***********************************

„Two evil socalist / globalist men, traitors [ Verräter ] to the United States,
together again (Bill Clinton & Al Gore) ahh the BULLSHIT of „Global Warming“
politics and all of their global agendas‘. SICKENING [ das macht mich krank ].“

***********************************

Um ein altes Mißverständnis zu beseitigen:

Bei den eingefleischten Anhängern von George W. Bush handelt es sich ebenso wenig um Republikaner wie beim Präsidenten selbst. Die Bezeichnung Republikaner wird lediglich als Deckmantel benutzt. Die Politik von George W. Bush entspringt besteht nicht „politischen“ Positionen, sondern ist die Umsetzung einer zutiefst reaktionären Weltanschauung, im Verbund mit fundamental interpretierten Glaubenssätzen. Man möge bitte nicht Ronald Reagan oder Dwight D. Eisenhower Unrecht tun, indem man sie in einem Atemzug nennt mit George W. Bush.

Apropos Eisenhower: Der vormalige Weltkriegs-General warnte in seiner Abschiedsrede von den Gefahren, die aus einem übermächtigen militärisch-industriellen Komplex entstehen könnten. Meinte er Hallibushburton?

— Simon