Tagebuch Theodor Herzl – 10.03.1897

theodor_herzlDie Jewish Colonization Association verhandelt derzeit mit einer griechischen Familie (Soursouk* ist der Name, glaube ich) wegen Ankaufs von 97 Dörfern in Palästina. Diese Griechen leben in Paris, haben ihr Geld verspielt u. wollen ihren Grundbesitz (3% des gesammten Bodens von Palästina […]) für 7 Millionen Frcs verkaufen.

Photo: Theodor Herzl (Wikipedia, gemeinfrei)

* Die Familie Soursouk – auch Sursuq oder Sursock geschrieben – ist griechisch-orthodoxen Ursprungs, emigrierte nach dem Fall von Konstantinopel nach Paris, später nach Beirut, wo sie mit Industriebetrieben (Aufzüge) und Landbesitz zu einer der reichsten Familien im Libanon wurde. Das Ottomaische Bodengesetz von 1858 ermöglichte es reichen Familien aus Syrien und dem Libanon große Grundflächen in Palästina zu kaufen. Tatsächlich erwarb die Jewish Colonization Association bzw. später der Jewish National Fund große Ländereien von den Sursuks. Im Zuge diese Landkäufe kam es zu den ersten Vertreibungen arabischer Bauern in Palästina.