Tausend Kilo Tod

LESEEMPFEHLUNG

Die israelische Oberleutnant Yuli Novak  beschreibt in der Rubrik „Außenansicht“ der Süddeutschen Zeitung  vom 28.07.2014, wo und wie sich der „wirkliche Krieg“ in Palästina abspielt:

2002 war der Abwurf einer Ein-Tonnen-Bombe auf ein Haus und der Tod von 14 Zivilisten die Ausnahme – die Aktion zog eine kontroverse Debatte nach sich. […]

Sieben Jahre später, während der Operation „Cast Lead“ („Gegossenes Blei„) im Jahr 2009, gehörte es bereits zu der gängigen Strategie, Bomben über dicht besiedelten Gebieten im Gazastreifen abzuwerfen.

Und nun, bei der derzeitigen Operation „Protective Edge“ („Fels in der Brandung“), rühmt sich die Luftwaffe damit, bereits mehr als hundert Ein-Tonnen-Bomben auf Gaza abgeworfen zu haben.

Was damals eine extreme Ausnahme war, ist jetzt die offizielle Strategie.