Kriegstagebuch Gaza 2014

Operation Protective Edge / Verteidigungslinie

Nach Raketenangriffen aus Gaza führt Israel seit dem 08. Juli 2014 schwere Angriffe; Hamas & Co. haben die Raketenangriffe verstärkt

Schwere Explosion in Gaza

Schwere Explosion in Gaza

 

12.08. (Tag 36)

– ein italienischer Journalist kam im Gazastreifen ums Leben, als ein Raketenblindgänger detonierte

– Außenminister Avigdor Lieberman fordert eine massive Fortführung der  israelischen Einsätze, sollten die Friedensverhandlungen in Kairo zu keinem Ergebnis  führen:

If the current cease-fire is heading towards collapse, [Israel must] take the initiative, even if it means a significant escalation. Finish the story in the shortest time possible.

– Hamas fordert nach wie vor die vollständige Aufhebung der Blockade des Gazastreifens

– der saudische Außenminister Saud al-Faisal kritisiert das vermeintliche Selbstverteidigungsrecht Israels; es gäbe für einen Besatzer nicht etwas wie ein Selbstverteidigungsrecht:

Israel does not have a right of self-defense as an occupier.

There is no rule under international law that says an occupier has a right of self-defence.

11.08. (Tag 35)

– die Verhandlungen in Kairo kreisen um die strittige Frage, welche Grenzübergänge zum Gazastreifen für welchen Zweck und in welchem Umfang geöffnet werden sollen

– die britische Regierung hat für den Fall der Fortführung „signifikanter Kampfhandlungen“ in Gaza angekündigt, zwölf Waffenexport-Lizenzen für ungültig zu erklären. Davon betroffen wären israelische Kampfpanzer, Jets und Radarsysteme

10.08. (Tag 34)

– Kämpfe dauern an, Israel hat in den vergangenen 24 Stunden 60 Ziele angegriffen

09.08. (Tag 33)

– in Tel Aviv wurde eine linksgerichtete Deomnstration von der Polizei verboten

– Der auf 72 Stunden veranschlagte Waffenstillstand wurde am gestrigen Freitag von Hamas abgebrochen, indem sie Dutzende Mörsergranaten und Raketen auf Israel abfeuerte; die israelische Luftwaffe flog mehrere Einsätze

08.08.  (Tag 32)

– in der jordanischen Hauptstadt Amman haben über 15.000 Anhänger der ägyptischen Muslimbruderschaft und der Hamas gegen Israel demonstriert

07.08. (Tag 31)

– die Waffenruhe hält.

06.08. (Tag 30)

Gestern, 05.08.2014 war offenbar der letzte Tag des direkten Kriegs zwischen Israel und Hamas.

Anscheinend verlangt eine Reihe von israelischen Ministern die vollständige Besetzung von Gaza. Premierminister Netanjahu hat sein Kabinett mit dratischen Schilderung davor gewarnt.

05.08. (Tag 29)

– Israel hat die restlichen Soldaten aus Gaza abgezogen

– in Ost-Jerusalem werfen Vermummte Steine und Brandbomben auf israelische Polizisten

– England will seine Rüstungsexporte nach Israel überdenken

– Spanien hat ein vorübergehendes Embargo für Rüstungsexporte nach Israel verhängt

– Israel erklärt, alle bekannten Tunnel der Hamas zerstört zu haben

– ein dreitägiger Waffenstillstand wurde vereinbart; unmittelbar vor Inkrafttreten kommen noch Raketensalven aus Gaza

– Israel zieht weitere Kräfte aus Gaza ab

04.08. (Tag 28)

– bei Auseinandersetzungen zwischen israelischer Polizei und palästinensischen Jugendlichen wurden 5 Polizisten leicht verletzt

– Israel hat einseitig einen 7-stündigen Waffenstillstand verkündet

– der israelische Außenminister Lieberman schlägt vor, die UN könnte die Kontrolle des Gazastreifens übernehmen

– 1.800 Tote und 9.000 Verletzte auf palästinensischer Seite; 64 israelische Soldaten tot

03.08. (Tag 27)

– das israelische Sicherheitskabinett hat den stufenweisen Rückzug aus Gaza beschlossen, behält sich aber weitere militärische Aktionen vor

– unter den inzwischen über 1.700 toten Palästinensern sind 400 Kinder

– erneut wurde eine UN-Schule von der israelischen Armee beschossen: 10 Tote und zahlreiche Verletzte

– der zuvor als entführt gemeldete israelische Soldat Hadar Goldin wird als tot erklärt

02.08. (Tag 26)

– der US Kongress gewährt Israel eine Militärhilfe in Höhe von 225 Mio. Dollar, um das Waffensystem Iron Dome einsatzbereit zu halten

– bislang 63 Israelische Soldaten, 1.600 Palästinenser getötet

– die israelische Armee bestätigt die Entführung des 23jährigen Leutnants Hadar Goldin durch die Hamas

01.08. (Tag 25)

– möglicherweise wurde ein israelischer Soldat von Hamas entführt

– der von der UN für 72 Stunden angesetzte und von Israel und Hamas akzeptierte Waffenstillstand ist nach kurzer Zeit wirkungslos

– 1.450 Palästinenser tot, über 8.200 verwundet (= 700 Verwundete innerhalb der letzten 24 h)

– 5 israelische Soldaten sind gestern durch Mörserbeschuss ums Leben gekommen (gesamt: 61)

31.07. (Tag 24)

– Israel geht für verschiedene Waffensysteme die Munition aus und hat die USA um Nachlieferungen ersucht (12 cm Mörser, 4 cm Granatwerfer)

– Israel hat inzwischen 186.000 Reservisten mobilisiert

– bislang 54 israelische Soldaten getötet

– 1.360 Palästinenser tot, über 6.500 verwundet

– die malaysische Regierung hat dementiert Hamas-Kämpfer ausgebildet zu haben; möglicherweise hat sich ein Hamas-Informant gegenüber dem isr. Geheimdienst entsprechend geäußert

– nach Angaben der UNWRA ist annähernd Viertel der Bevölkerung Gazas auf der Flucht (225.000 Personen)

30.07. (Tag 23)

– bei einem Angriff auf ein UNWRA Schulgebäude werden 17 Palästinenser getötet und 70 verletzt  (1.230 Tote bislang, über 7.000 Verletzte)

– alle von der UN bereitgestellten Notunterkünfte in gaza sind heillos überfüllt

29.07. (Tag 22)

– Peru und Chile rufen ihre jeweiligen Botschafter in Israel zurück (= ernste diplomatische Rüge)

– das Knessetmitglied Haneen Zoabi (Balad-Partei) wurde für sechs Monate wegen strittiger Äußerungen zur Entführung und Ermordung dreier jüdischer Religionsschüler für Plenumssitzungen gesperrt

– die UNWRA entdeckt erneut ein Waffenlager der Hamas in einem ihrer Schulgebäude (das Gebäude war aktuell ungenutzt)

– in Gaza wurde das zentrale Elektizitätswerk von israelischen Panzern in Brand geschossen, weite Teile von Gaza sind damit ohne Strom

– über 1.100 Tote in Gaza, über 6.500 Verletzte

– zehn israelische Soldaten wurden in den letzten 24 Std getötet (gesamt: 53)

– bislang wurden > 2.300 Häuser in Gaza komplett zerstört, über 2.000 so stark beschädigt, dass ein Aufbau unwahrscheinlich erscheint, weitere rund 23.000 mehr oder weniger stark beschädigt.

– die IDF hat die Bewohner des dicht besiedelten  östlichen Teils des  Gazastreifens aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen

– die brasilianische Präsidentin Rousseff kritisierte das israelische Vorgehen:

I think what’s happening in the Gaza Strip is dangerous.

I don’t think it’s genocide, but I think it’s a massacre.

– Israel führt die Kämpfe mit größerem Einsatz fort: Gaza wird nun auch von See mit Schiffsartillerie und -raketen beschossen

28.07.  (Tag 21)

– der Führer des Politbüros der Hamas, Khaled Meschal, meinte gegenüber Charlie Rose, ancorman bei CBS:

We are not fanatics; we are not fundamentalists.

We do not actually fight the Jews because they are Jews per se. We do not fight any other races.

We fight the occupiers.

– König Abdullah von Saudi-Arabien hat Gaza 500 Mio. Dollar Hilfe zugesagt

Umfrage: 86 Prozent der Israelis sind gegen einen Waffenstillstand mit der Hamas

– die türkische pro-palästinensische Organisation IHH, die die erste Gaza-Flotilla organisierte, kündigte eine zweite Flotille an, die in Kürze starten soll; sie soll nach Angaben der IHH eine militärische Eskorte bekommen

– der gestrige Beginn des dretägigen arabischen Id al-Fitr Festes, das das Ende des Ramadan markiert, war in Gaza kein Grund für große Feiern: bislang 1062 Tote, > 6200 Verwundete

– eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats fordert eine unbedingte Waffenruhe in Gaza

27.07.  (Tag 20)

– der deutsche Außenminister Steinmeier spricht von einer angestrebten „Demilitarisierung von Gaza“, die einhergehen müsse mit einer „spürbaren Verbesserung der Lebensverhältnisse“ der Menschen in Gaza (Deutschlandradio, 11.00 Uhr). Ob Steinmeier damit die Aufhebung der Blockade von Gaza meint ist nicht zu erkennen.

– IDF beklagt inzwischen 43 tote Soldaten

– IDF bestreitet für die 15 Toten nach einem Treffer in einem Schulgebäude verantwortlich zu sein (vgl. Tag 17); von dort aus sei Panzerabwehrfeuer gekommen, auf das man reagiert habe; die Schule sei zu dieser Zeit leer gewesen

– die landesweit tätige Busgesellschaft Egged fährt aus Furch vor Anschlägen derzeit nicht mehr nach Nazareth

– nachdem Hamas die vereinbarte verlängerte Waffenruhe mehrfach ignoriert hat, hat Israels Armee die Feuerpause für beendet erklärt und die Angriffe wieder aufgenommen

26.07. (Tag 19)

– derzeit greift eine 12-stündige Waffenruhe

– die deutschen Fluglinien Lufthansa und Air Berlin fliegen wieder nach Tel Aviv. Die Gewerkschaft Cockpit hat diesen Entschluß scharf kritisiert

– über 1000 Tote in Gaza

25.07. (Tag 18)

– zwei weitere israelische Soldaten tot, 35 verwundet

– vor den muslimischen Freitagsgebeten in Jerusalem sind tausende israelische Polizisten und Soldaten im Einsatz

– der Kommandeur der Golani-Brigade ist schwer verwundet

– über 800 Tote in Gaza, über 5.200 verwundet

– der Sender Al-Arabiya berichtet Jordanien habe eine israelische Drohne abgeschossen, die über jordanischem Gebiet geflogen sei

– schwere Unruhen in der Westbank: 2 Tote und 200 Verletzte während eines Demonstrationsmarsches von ca. 10.000 Palästinensern von Ramallah nach Jerusalem

24.07. (Tag 17)

– 15 Tote bei einem Artillerieangriff auf ein Schulgebäude in Gaza

Khaled Meschal, Chef des Politbüros von Hamas, hat sich zu einem Waffenstillstand bereit erklärt, wenn die Absperrung von Gaza aufgehoben und das Gebiet normalen Zugang zur Welt erhält:

We want an international airport, we want a seaport, we want an opening to the outside world, and not the situation where we are controlled by a few border crossings that turn Gaza into a huge prison, where no one can leave even for medical treatment or to work […] When we get a clearly worded drafting that guarantees these things, and the international community gives its backing to this draft – than the fire can be stopped, even today.

– Israelische Behörden verbieten der Menschenrechtsorganisation B’Tselem die Ausstrahlung eines Werbespots, in dem die Namen toter palästinensischer Kinder verlesen werden

– der türkische Ministerpräsident Erdogan meint, Israel verhalte sich barbarischer als Hitler (was will Erdogan mit derart stupider Nachrede bezwecken? Nur das tumbe Fußvolk aufstacheln?)

– die israelische Armee gibt an bereits 50% der Raketen-Produktionsstätten der Hamas zerstört zu haben. (da die IDF weiß, 50% getroffen zu haben, weiß  sie offenbar genau wo die anderen 50% sind. Mit ihrer militärischen Kapazität hätte sie diese bekannten übrigen 50% längst ausschalten können…. Oder doch nur eine beliebige Kriegspropaganda-Statistik?)

– Brasilien bestellt israelischen Botschafter ein, um gegen die Operationen in Gaza zu protestieren

The Brazilian government considers unacceptable escalation of violence between Israel and Palestine. We strongly condemn the disproportionate use of force by Israel in the Gaza Strip

– US Luftaufsichtsbehörde gibt Flüge wieder frei

– die israelische Armee hat 150 Verdächtige (Männer) in Gaza festgenommen und zu Verhören gebracht. Zuvor mußten sie sich bis auf die Unterhosen ausziehen und knieend in der Sonne sitzen (früher hat die IDF dieses Verfahren als Foltermethode in Interniertenlagern praktiziert: die Menschen einen ganzen Tag lang in der glühenden Sonne sitzen lassen. Man nannte das „ein Sonnenbad verabreichen“)

– US Außenminister Kerry versucht in Israel und Ägypten einen Waffenstillstand auszuhandeln

– mehrere Raketensalven auf die Stadtregion Tel Aviv und nördlich davon; keine größeren Schäden

– 718 Tote in Gaza

23.07. (Tag 16)

– inzwischen 32 tote israelische Soldaten

– die israelische Justizministerin Tzipi Livni lehnt die angekündigte UN-Kommission zu Kriegsverbrechen ab: Israel müsse sich um die eigenen Bürger kümmern

– Russlands Präsident Putin bietet sich für Verhandlungen zwischen Israel und Hamas an

– der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen setzt eine Kommission ein, um mutmaßliche israelische Kriegsverbrechen zu untersuchen

– die amerikanische Flugaufsichtsbehörde verbietet für 24 Stunden Flüge nach Tel-Aviv (Ben-Gurion) , mehrere europäische Linien ergreifen ähnliche Maßnahmen

– bislang > 600 Tote in Gaza

– gestern abend kamen zwei weitere israelische Soldaten ums Leben (gesamt: 29)

– gestern abend entdeckten UNWRA-Mitarbeiter in Gaza ein Raketenversteck in einem leeren Schulgebäude, das sich jedoch zwischen zwei genutzten Schulgebäuden befindet

– Piloten verschiedener Fluglinien beklagen sich über Blendungsversuche durch Laserstrahlen während ihrer Anflüge auf Tel Aviv (Ben-Gurion)

22.07. (Tag 15)

– ein israelischer Soldat wird als vermisst gemeldet

– zwei weitere israelische Soldaten wurden getötet (27 insgesamt)

– unter den bisherigen toten israelischen Soldaten sind zwei Amerikaner, die sich freiwillig gemeldet hatten

– zahlreiche Raketenangriffe aus Gaza, in Ashdod wurde ein Schulhof getroffen, ohne jemanden verletzt zu haben

– 583 Tote in Gaza, > 3600 Verwundete

– USA geben 47 Mio. US $ als humanitäre Soforthilfe für Gaza

21.07. (Tag 14)

– Bei den israelischen Angriffen ist eine siebenköpfige Familie mit deutscher Staatsangehörigkeit getötet worden: Der 53-jährige Ibrahim al-Kilani aus Beit Lahia sowie seine 47-jährige Frau Taghrid und fünf Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren. Die Familie des Ingenieurs hat 20 Jahre lang in Deutschland gelebt und die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten

– Außenminister Lieberman will verhindern, dass Al Jazeera TV aus Israel berichtet

– die medizinische Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen stellt fest:

the majority of the dead and wounded in Gaza are civilians and medical workers are also coming under fire.

– heute kamen 7 israelische Soldaten ums Leben; damit erhöht sich die Verlustzahl auf 25; im Libanonkrieg gegen die Hisbollah (2006), der für Israel traumatisch endete, kamen 121 Soldaten ums Leben

– Premier Netanjahu sieht Fortschritte:

Achievements in fighting on the ground are clear.

– Zwei bewaffnete palästinensische Einheiten dringen durch Tunnel auf israelisches Gebiet vor; offenbar wurden mehrere israelische Soldaten getötet; bislang insgesamt 17 Tote, 90 Soldaten verwundet

– Hamas behauptet einen israelischen Soldaten entführt zu haben; IDF dementiert

– die Zahl der Toten in Gaza steigt auf 505; verwundet wurden 3130

– die israelische Armee hat bislang > 2700 Ziele angegriffen

– „Kauft nicht beim Araber!“ Dazu hat Israels Außenminister Lieberman über Facebook aufgerufen

– in Frankreich wurden vereinzelt Läden von jüdischen Eigentümern beschädigt. Eine Demonstrationen der rechten „Jewish Defense League„, die mit der in Israel verbotenen rechtsradikalen Kach-Bewegung in Verbindung steht, wurde verboten

20.07. (Tag 13)

– US Außenminister Kerry sagte – bei vermeintlich abgeschaltetem Mikrofon – über den Gazakrieg

Das ist vielleicht ein beschissener Präzisions-Angriff

(Haaretz: Kerry saying sarcastically „It’s a hell of a pinpoint operation“)

– bislang 350 Tote in Gaza

– seit Beginn der Operation Protective Edge mussten in Israel 400 Personen von Notdiensten behandelt werde, viele davon wegen Schocks durch Raketenangriffe

– Israel will ein Feldlazarett in der Nähe des Gaza-Grenübergangs Rafah errichten, um palästinensische Verletzte zu behandeln

– 26 Tunneleingänge wurden entdeckt

– nach Raketenbeschuß sind in Beer Sheva ein Baby, ein Kind und eine Frau verletzt

– in Haifa schwere Auseinandersetzungen zwischen links- und rechtsgerichteten Demonstranten, Polizei greift mit Wasserwerfern und Schallgranaten ein

19.07. (Tag 12)

– inzwischen kamen 5 israelische Soldaten ums Leben, 17 wurden verwundet

– Israel hat die meisten Strassen im Süden des Landes für den öffentlichen Verkehr gesperrt

– drei israelische Soldaten nach Gefecht mit Hamas-Einheit verletzt

– der Ausbruchversuch einer bewaffneten palästinensischen Gruppe aus dem Gazastreifen wurde vereitelt

– die UN-Hilforganisation UNWRA teilt mit, dass sich innerhalb des Gazastreifens 47.000 Menschen auf der Flucht befinden

18.07. (Tag 11)

– tödlichster Tag für Gaza: heute 52 Tote

– nach Ausschreitungen in der Türkei hat Außenminister Liebermann die Ausreise der Angehörigen israelischer Diplomaten veranlasst

– PM Netanjahu meinte, die israelische Armee sei eine moralische Armee

– das Büro der palästinensischen Nachrichtenagentur Ma’an in Gaza wurde bombardiert

– Israel hat gestern abend ab 22 Uhr mit der Bodenoffensive gegen Gaza begonnen. Schwerer Beschuss mit Artillerie, Raketen und Luftangriffen.

– ein israelischer Soldat wurde getötet

– bislang 246 Tote und über 1.800 Verwundete auf palästinensischer Seite

17.07. (Tag 10)

– Israel und Hamas vereinbaren 5-stündige Waffenruhe

– Raketensalve auf Tel Aviv wurde abgefangen (Iron Dome hat bislang 231 Raketen abgefangen)

– aus Gaza wurden bislang über 1200 Raketen und Mörsergeschosse auf Israel abgefeuert

– bei einem israelischen Angriff am Strand von Gaza wurden 4 Kinder getötet

16.07. (Tag 9)

– bislang über 200 Tote in Gaza

– israelische Armee beschießt den nördlichen Gazastreifen mit Artillerie, um – so der Armeesprecher – „die Bevölkerung zum Verlassen des Gebiets zu ermuntern“

– Raketensalve auf Tel Aviv wird vollständig von Iron Dome abgefangen – keine Schäden / keine Verletzten

– bei Beer Sheeva wird eine Israelin durch Schrapnel leicht verletzt

– Israel hat 100.000 Bewohner von Gaza per automatisiertem Telefonanruf aufgefordert, ihre Umgebung zu verlassen

– das Haus des Hamas-Führers Mahmoud Al-Zahar wurde zerstört

15.07. (Tag 8)

– Premier Netanjahu entlässt stellvertretenden Verteidigungsminister Danon

– zwei Raketen schlagen in der Nähe des israelischen Reaktors Dimona ein

– ein Israeli erliegt seinen schweren Verwundungen

– vielfacher Sirenenalarm in israelischen Städten und Regionen

– Außenminister Avigdor Lieberman erwartet von Israel die Besetzung des Gazastreifens:

Israel must go all the way …
All the diplomatic formulations are, in this case, hurtful…
A full takeover of the Gaza Strip is Israel’s only course forward

– Justizministerin Tzipi Livni enttäuscht über die Verweigerung der Hamas, die Waffenruhe anzunehmen:

Israel is giving Hamas an opportunity to also accept the Egyptian proposal, to stop firing and to stop a painful Israeli response that it will suffer if it continues to fire rockets. If Hamas doesn’t take up the proposal, Israel will continue to use force against it – and a lot of it.

– der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier:

Gaza darf kein Raketenlager der Hamas sein. Das ist eine Gefahr für Israel und eine Gefahr für die Bewohner von Gaza.

– der von Ägypten vorgeschlagene Waffenstillstand wird von Hamas ignoriert

14.07. (Tag 7)

– die israelische Armee gibt an, die Hälfte aller Abschussbasen der militanten Kräfte in Gaza zerstört zu haben

– 172 Palästinenser haben den Tod gefunden, über 1.100 wurden verletzt

– im Norden des Gazastreifens flüchteten Tausende mit Fahrzeugen, Eselskarren oder zu Fuß, nachdem Israel einen massiven Angriff auf die Region angekündigt hat

– 70.000 Palästinenser in Gaza haben wegen Beschädigung der Stromversorgung keinen Strom

– die israelische Armee hat bei Hebron einen Palästinenser erschossen, der Steine in einem Beutel trug und maskiert war

– aus syrischem Gebiet wurde (mit Artillerie oder Raketen?) in den Norden Israels geschossen

– in Jerusalem wurden zwei Israelis angegriffen und verletzt

– in Jerusalem haben rund 100 rechtsgerichtete Israelis einen Demonstrationszug in Richtung Damaskustor unternommen, um „den Arabern zu zeigen wer hier der Boss ist“ (Ankündigung der entsprechenden Facebookseite)

Israelis gucken Gaza-Beschuss

Israelis gucken Gaza-Beschuss

13.07. (Tag 6)

– Hunderte Personen internationale Hilfsdienste und Organisationen verlassen Gaza

– ein israelisches Kommando hat eine Raketenstellung der Hamas angegriffen und zerstört, 4 israelische Soldaten wurden verwundet

– der israelische Angriff auf das Haus des Polizeipräsidenten von Gaza hat 18 Tote gefordert und 35 Verletzte

– in Tel Aviv schlagen rechts eingestellte Israelis mit Prügeln auf linke Demonstranten ein

– bislang 151 Palästinenser tot

12.07 (Tag 5)

– schwere Unruhen in Jerusalem

– nach Raketenangriffen aus dem Südlibanon beschiesst israelische Artillerie Ziele im Libanon

– weitere 15 tote Palästinenser beim Angriff auf das Haus des Polizeichefs von Gaza

– PM Benjamin Netanjahu

We’re using anti-missile systems to protect our civilians, and they’re using their civilians to protect their missiles – that’s the difference.

– das Innenministerium in Gaza (Hamas-geleitet) hat die Bevölkerung aufgerufen, nicht Schutz zu suchen, wenn die israelische Armee (IDF) einen Raketen- oder Luftschlag gegen ein bestimmtes Ziel ankündigt

– die israelische Armee hat bislang über 1200 Ziele in Gaza angegriffen

Facebook-Posts auf einer Israel-Fan-Seite:

Go IDF!!! G-D is with you!!! (Maya Cohen)

[God] is still righteous and His people will NEVER be defeated. Israel has been smacking the Palestinians and other towelheads ever since. (Daniel J Burdette)

It’s all biblical. When the fig tree stretches forth its branches, know the time is at hand. This generation shall not pass away until all these things be fulfilled. Jesus Christ, Son of God, is coming back according to the scriptures. Are you ready? Israel is God’s chosen people,even though they rejected the Messiah. That had to happen in order for scripture to be fulfilled. That opened the door for EVERYONE to become part of God’s family, if people would accept Jesus Christ as their personal savior and follow him. Ye must be born again. Repent,and turn from your evil ways. Today is the day of salvation. Praise God! (Daniel J Burdette)

Hamas dont mess on the Israelites… They’ll wipe out you…. That’s not your land (Manny Artates)

I hate Israel ………… (Ka Sh An) [worauf Barry Hurwitz antwortet:] Good. They should kill you first.

– unter den inzwischen 127 toten Palästinensern befinden sich zwei Nichten des Hamas-Führers Ismail Hanija

– die Parteivorsitzende der Meretz Zahava Galon warnt Netanjahu, Hamas nicht zu zerstören, weil man es dann mit noch radikaleren Kräften zu tun bekomme:

if Hamas collapses, rather than a vacuum, the space might be filled by more extremist organizations such as Islamic Jihad, and others

– eine psychiatrische Klinik in Gaza wurde von einer Rakete getroffen, mehrere zivile Opfer

– US Botschaft zieht Personal aus dem Büro in Beer Sheva ab

– zahlreiche Luftalarme in Israel

– in Gaza starben bislang 107 Menschen

– in Israel wurden bislang 10 Menschen verwundet, davon 1 schwer

– Aus Gaza wurden bisher über 500 Raketen abgefeuert, davon wurden 140 vom Abwehrsystem Iron Dome abgefangen. Bei einem Stückpreis von 90.000 $ / Abfangrakete kostete Israel das bisher knapp 13 Millionen Dollar.

– In London und Paris demonstrieren mehrere Tausend Palästinenser gegen die israelischen Luftangriffe

– Luftalarm in Tel Aviv, Bat Yam, Holon, Ashdod, Ashkelon und Beer Sheeva. In Beer Sheva wurden drei Häuser getroffen, 3 Zivilisten wurden verletzt.

– Premierminister Netanjahu :

We have struck over 1,000 targets in Gaza that belong to Hamas and Islamic Jihad

11.07. (Tag 4)

– über 90 Tote in Gaza, über 600 Verletzte

– Ägypten hat die Grenze zu Gaza geschlossen (Rafah)

– Verletzte nach Raketenangriff der Hamas auf Ashdod (Typ R-160); eine Tankstelle wurde beschädigt und brannte

10.07. (Tag 3)

– Israel hat 760 Angriffe gegen Gaza ausgeführt

– über 70 Palästinenser wurden getötet

– Raketenangriffe der Hamas und des Islamischen Jihad u.a. auf Mitzpe Ramon (Negev) und Dimona (Atomanlage). Keine Schäden

09.07. (Tag 2)

– – Verteidigungsminister Ya’alon :

For our part, this doesn’t have to be a short battle.

– In den letzten 24 Stunden sind 160 Raketen in Israel eingeschlagen.

– Das Raketenabwehrsystem Iron Dome konnte zwei Raketen über Tel Aviv abfangen.

– Eine M103-Rakete mutmaßlich iranischer Bauart ist bei Hadera, 100 km nördlich des Gazastreifens, niedergegangen

– Einige Raketenabschüsse sollten den Flughafen Ben-Gurion bei Tel Aviv treffen

—-

Photos:

Explosion: ilfattoquotitiano (Flickr CC Lizenz)

Israelis beobachten : MMunera, Flick CC Lizenz

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gaza, Hamas, IDF, Israel, Jerusalem, Netanjahu, Netanyahu, Palästina, Palästinenser, USA
0 Kommentare zu “Kriegstagebuch Gaza 2014
    1 Pings/Trackbacks für "Kriegstagebuch Gaza 2014"
    1. blognetnews » Kriegstagebuch Gaza 2014 sagt:

      […] Kriegstagebuch Gaza 2014 […]