Jabotinsky: Juden Dynamit für Britisches Empire

Vladimir Jabotinsky (1880-1940), der Führer der militanten jüdisch-zionistischen Bewegung des Revisionismus und Verfasser des wegweisenden Artikels „Die Eiserne Mauer„, hatte schon immer starke Worte gefunden, um seine politischen Ansichten auszudrücken.

1934 – damals war England die Mandatsmacht für Palästina – bekundete er auf einer Kundgebung in Warschau:

Die Juden werden vielleicht einmal zum Dynamit, das das Britische Empire hochjagen wird.

Im Original:

The Jews might become the dynamite that will blow up the British Empire

So die TIMES (wiedergegeben vom Palestine Bulletin*):

Jabotinsky EnglandMontague David Eder, führender britischer Zionist, distanzierte sich gegenüber der TIMES im Namen der Englischen Zionistischen Föderation von der Äußerung Jabotinskys.

Eder übrigens hatte in Bezug auf die jüdischen Ansprüche auf Palästina eine klare Haltung. Es könne in Palästina nur eine nationale Heimstätte geben. Und das ist keine für die Araber. Und von gleichberechtigter Partnerschaft zwischen Juden und Arabern soll keine Rede sein:

There can be only one national home in Palestine, and that a Jewish one, and no equality in the partnership between Jews and Arabs

Nun, das Britische Imperium haben die Zionisten sicher nicht gesprengt. Ganz hohl war die Androhung Jabotinskys dennoch nicht: 1948 konnte man die durch den Zweiten Weltkrieg und die Probleme mit Indien stark geschwächten Briten mit reichlich Gewalt und politischen Druck aus dem Mandatsgebiet Palästina drängen und so den Weg frei machen für die Gründung des Staates Israel.

Quelle / Source: National Library of Israel / Palestine Bulletin (Vorläufer der Jerusalem Post), Januar 1934