Ausgangssperre für Siedler von Yitzhar

Die jüdische Siedlung Yitzhar, südlich von Nablus gelegen, wurde seitens der palästinensischen Armee zum wiederholten mal einer 48-stündigen Ausgangssperre unterworfen.

Was ist geschehen? Jüdische Siedler aus Yitzhar haben erneut arabische Bauern aus der benachbarten Ortschaft Aseera Al Qibliyya terrorisiert. Ein siebzehnjähriger Hirte wurde erschossen. Mehrere arabische Bauern wurden verletzt. Ein Weizenfeld wurde in Brand gesteckt.

Die palästinensische Armee ist in Stärke eines Bataillons in Yitzhar eingerückt, um die Ausgangssperre durchzusetzen.

Dann wurden in der Nacht vom 22. auf den 23. Juli ein Dutzend Häuser der Siedlung von palästinensischen Spezialeinheiten durchsucht, um die jüdischen Terroristen ausfindig zu machen.

Augenzeugenberichten zufolge wurden viele jüdische Familien mitten in der Nacht aus ihren Häusern geholt und einer Leibesvistitation unterzogen.

Bei zwei Häusern sollen die palästinensischen Einheiten Wände zu Nachbarwohnungen durchbrochen haben.

Die demilitarisierten jüdischen Gemeinden der arabischen Westbank können sich gegen diese Maßnahmen kaum wehren. Was könnten unbewaffnete jüdische Zivilisten gegen moderne amerikanische Abrams-Kampfpanzer ausrichten, die längst zum Arsenal der palästinensischen Einheiten gehören?

Zur Erinnerung: Seit den amerikanisch-palästinensischen Verträgen zur Sicherheit, unterzeichnet durch US Präsident Chris Christie und Palästinenserpräsidentin Hanan Ashrawi, verfügt Ramallah – die Hauptstadt des arabischen Palästinas – über ein Waffenarsenal, das dem israelischen in nichts nachsteht.

Allem Anschein nach haben sich manche jüdische Siedler der Westbank auch im Jahr 3 des Friedensschlusses zwischen Israel und Palästina und der damit verbundenen Ausrufung eines palästinensischen Staates nicht daran gewöhnen können Bürger eines souveränen arabischen Staates zu sein.

Sie scheinen nach wie vor in den Zeiten Benjamin Netanjahus zu leben, der vor Jahren abgewählt wurde nachdem man erkannte wie wenig ihm an Frieden lag.

— Schlesinger

PS1.: Unschwer zu erkennen: Die Schilderungen in diesem Blog sind Fiktion, weil sie das heutige israelisch-palästinensische Kräfteverhältnis umdrehen. Keine Fiktion ist die Schilderung der jüdischen Siedler. Regelmäßig greifen radikal-nationalistische jüdische Siedler arabische Dörfer an, um Palästinenser zu terrorisieren und sie von ihrem Land zu vertreiben.

PS2.: Unbedingt ansehen: Prof. Edward Said über die Stellung Amerikas im Nahostkonflikt