Der Sicherheitszaun in Israel

„Zum Schutz vor Terroristen“ aus den Palästinensergebieten begann die Armee Israels im Juni 2002 einen „Schutzwall“ zu errichten (wahlweise auch „Sicherheitsmauer„, „Apartheitsmauer“ oder „Sicherheitszaun“ genannt).

Heute umschließt der Zaun das arabische Westjordanland fast vollständig: 300 Kilometer Mauer und Zaun, gespickt mit Kameras und Sensoren.

Hier ein Video der israelischen Menschenrechtsorganisation B’Tselem:

 

Related articles