Lustige Piratenpartei in Offenbach: Karl-Theodor zu Judenberg

Das war ein unkonventioneller Parteitag der PIRATEN in Offenbach, und wer sich die Bilder in folgendem Video ansieht, dem drängt sich auf, dass auch jede Menge unfreiwillig komische Aspekte dabei sind.

Unkomisch könnte allerdings der lustig gemeinte Auftritt eines Büttenredners gewesen sein, der Karl-Theodor zu Guttenberg mit einem der Karl-Theodor zu Judenberg“ durch den Kakao ziehen wollte (siehe Video ~ 1 min :25)

Nun liegt Offenbach in Hessen und im Hessischen spricht man ein Anfangs-„G“ durchaus als „J“ aus. Aber spricht man auch ein „tt“ als weiches „d“ aus, wie es der Redner tat? Oder war es absichtlich zweischneidig betont? Man möchte gerne das Redemanuskript sehen…

Jedenfalls wurde herzhaft darüber gelacht. Unglücklich wäre nur, wenn sich die Passage für Außenstehende eindeutig antisemitisch anhört – der Spruch wird prominent auf der Jüdischen Allgemeinen wiedergegeben -, das Ganze aber nur der lokalen Aussprache geschuldet wäre. Leider fehlt mir hier die Detailkenntnis zur hessischen Phonetik. Wer kann hierzu Genaueres sagen?

Das Witzigste an diesem Parteitag war fraglos die nicht ganz ernst aufgetretene Reporterin Caro Corneli.

— Schlesinger

PS.: Sie sehen das Youtube-Video nicht und verwenden Internet Explorer 9? Dann benötigen Sie vermutlich ein Adobe Flash-Update: https://get.adobe.com/de/flashplayer/

1 Comment

  1. Wenn eine Partei mit Antisemitismus nix am Hut hat sind es die Piraten. Zu jung, zu flippig, zu liberal. Nee, da sucht und findet man viel eher bei der FDP.

Comments are closed.