Es war einmal ein bedouinisches Dorf in Israel

The Negev Desert, Geography of Israel
Image via Wikipedia

… aber es war illegal. Sagen die israelischen Behörden. Und stimmen darin mit ihren Gesetzen überein. Doch Bedouinen leben seit alters her nie am selben Ort, sondern ziehen weiter bei Bedarf und errichten Siedlungen und Dörfer an anderer Stelle. An dieser Stelle haben sie bereits vor der Gründung des Staates Israel gelebt.

In der Wüste Negev sollte eine Siedlung von Bedouinen niemanden stören, möchte man meinen. Falsch. In der Gegend, in der die Siedlung war, soll ein neuer Wald gepflanzt werden. Außerdem befindet sich die (illegale) jüdische Siedlung Kiryat Arba in der Nähe, die sich seit langem gestört fühlt von der ärmlichen arabischen Nachbarschaft.

Diesmal wurden wenigstens 35  Hütten und Zelte, in denen 300 Bedouinen wohnten, von einem massiven Aufgebot an Polizei dem Boden gleichgemacht. Im wörtlichen Sinne.

Die Einheiten von Polizei mit Bulldozern kamen morgens um halb sechs und haben die Siedlung sprichwörtlich niedergewalzt. CNN gibt Augenzeugen-Berichte wieder, wonach zahlreiche jüdische Zivilisten mit einem oder mehreren Bussen herangebracht wurden und den Vorgang beklatschten. Damit niemand auf die Idee kommt, am selben Platz wohnen zu wollen, wurden auch die Olivenbäume ausgerissen. Fahrzeuge, Traktoren und Generatoren sind offenbar beschlagnahmt worden:

around 300 Bedouin Palestinians living in Israel’s Negev Desert have become homeless after police demolished their entire village.

1,500 Israeli police arrived at the village of al-Araqib. Within hours, the entire village of forty to forty-five homes was completely razed. The village head, Sheikh Siyah al-Turi, said, „They destroyed our homes. They uprooted our trees. They took our generators, our cars and our tractors. There is nothing left. It’s as though we were never here.“ Israel defended the demolitions, saying the homes were built illegally

Unterdessen haben israelische Siedler ein Gemüsefeld einer bedouinischen Palästinenserfamilie im Dorf Um Al-Kher südlich von Hebron verwüstet und die Bewässerungsanlage zerstört.

— Schlesinger

Quelle: Democracy Now! / Maan

Photo: רבקה חזן  (Wikipedia CC Lizenz)

Related articles by Zemanta