Pentagon: USA werden Iran nicht angreifen

Lahme Drohung Bushs gegen Teheran

Wie die britische TIMES online heute unter Berufung auf einen Offiziellen des Pentagon berichtet, hat Präsident Bush der israelischen Regierung

grünes Licht für Angriffsvorbereitungen auf Nuklearanlagen des Iran

gegeben.

George W. Bush hat sich im Laufe der Jahre so sehr an seine eigenen kraftmeierischen Parolen gewöhnt, dass er sie auch in diesen Zeiten, in denen sie hochgradig unglaubwürdig sind, hartnäckig vorträgt.

Was bedeutet „grünes Licht“ für Angriffsvorbereitungen, wenn man Israel im gleichen Atemzug zu verstehen gibt, dass man praktisch nicht helfen könne?

Mehr noch: Man sei nicht einmal in der Lage, für Israel logistische Unterstützung zu leisten, indem man etwa die US Basen im Irak als Zwischenstopp anbietet:

But the Israelis have also been told that they can expect no help from American forces and will not be able to use US military bases in Iraq for logistical support.

Demgegenüber berichtet allerdings die Jerusalem Post, die israelische Luftwaffe (IAF – Israeli Air Force) würde nach Angaben aus dem Verteidigungsministerium bereits über irakischem Luftraum üben und dazu auch US Basen nutzen:

On Friday, sources in the Iraqi Defense Ministry told a local news network that IAF war planes were practicing in Iraqi airspace and landing on US airbases in the country as a preparation for a potential strike on Iran.

Der Informant aus dem Pentagon lieferte eine „gute“ Nachricht mit:

Diese (US) Regierung wird den Iran nicht angreifen.

Das dürfte insofern zutreffen, als dem Pentagon schlicht die Mittel fehlen.

Man kann nur mutmaßen, wie ernsthaft etwaige Kriegsvorbereitungen getroffen werden. Seitens Israel sicherlic h entschiedener als seitens den USA.

Fest steht: Washington kann längst nicht mehr so, wie Bush möchte.

Insofern: Schlecht gebrüllt, alter Löwe.

— Bigdaddy

(Photo: johnsam)