Scharon-Berater: Rückzug aus Gaza legt Friedensprozess auf Eis

Schrumpfköpfe
Schrumpfköpfe

Dov Weisglas war der wichtigste Berater des früheren israelischen Premierministers Ariel Scharon.

Der Hardliner Scharon hat die Weltöffentlichkeit überrascht, weil er den Abzug der israelischen Armee aus Gaza und die Umsiedlung der dort wohnenden jüdischen Siedler zuerst angekündigt und dann auch umgesetzt hat.

Viele haben darin einen Gesinnungswandel Scharons gesehen: Aus dem Falken sei eine Taube geworden, aus dem ehemaligen Kriegsheld eine Art Friedensaktivist.

Das war Unfug. Scharon wurde nicht zum Friedensengel.

Das weiß man, weil sich Dov Weisglas sehr freimütig zu den wahren Motiven Scharons geäußert hat. So ist das, wenn graue Eminenzen wie Weisglas der Versuchung nicht widerstehen können der Welt zu zeigen, dass sie zum inneren Kreis der Macht gehören.

Dov Weisglas erklärte schon im Oktober 2004 freimütig, dass der kommende israelische Rückzug aus Gaza dazu dienen soll „den Friedensprozess in Formaldehyd einzulegen“:

Die Bedeutung des Abkopplungsplans [von Israel aus Gaza] besteht im Einfrieren des Friedensprozesses.

Und wenn Sie diesen Prozess einfrieren, verhindern Sie die Gründung eines palästinensischen Staates und sie verhindern eine Diskussion über die Flüchtlinge, die Grenzen und Jerusalem.

Tatsächlich wurde dieses ganze Paket namens Palästinensischer Staat mit allem was es beinhaltet auf unbestimmte Zeit von unserer Tagesordnung genommen.

Und das alles mit Autorität und Erlaubnis [der USA]. Alles mit einem präsidialen Segen und der Ratifizierung beider Häuser des [amerikanischen] Kongresses.

Der Rückzug aus Gaza ist eigentlich eine Art Formaldehyd. Er liefert die Menge an Formaldehyd, die notwendig ist, damit es keinen politischen Prozess mit den Palästinensern gibt.

Ein Friedensprozess sieht anders aus. Wer Frieden will unternimmt nichts, was den Frieden behandelt wie einen toten Frosch oder einen Schrumpfkopf, den man in Alkohol einlegt.

— Schlesinger

Photo: Von I, Jmabel, CC BY-SA 3.0, Link

Engl. Original:

The significance of the disengagement plan is the freezing of the peace process. And when you freeze that process, you prevent the establishment of a Palestinian state, and you prevent a discussion on the refugees, the borders and Jerusalem. Effectively, this whole package called the Palestinian state, with all that it entails, has been removed indefinitely from our agenda. And all this with authority and permission. All with a [US] presidential blessing and the ratification of both houses of Congress. The disengagement is actually formaldehyde. It supplies the amount of formaldehyde that is necessary so there will not be a political process with the Palestinians.

1 Trackback / Pingback

  1. Frank Schätzing und der Nahe Osten • Israel und Palästina

Comments are closed.