Blog-Archive

Von George H.W. Bush zu Barack Obama – Teil 4

“Sehnsucht ist die einzige ehrliche Eigenschaft aller Menschen”, schrieb der marxistisch geprägte Philosoph Ernst Bloch in seinem Hauptwerk “Das Prinzip Hoffnung“.[1] Sie gelte es als Kraft zu nutzen und zu lenken. Die bürgerliche Haltung zur Utopie sei zu lange und

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter 9/11, Barack Obama, Dick Cheney, George W. Bush, Guantanamo, Irak, Irakkrieg, Klimawandel, Menschenrechte, Philosophie / Soziologie, Terrorismus, Thomas L. Friedman, Umwelt, Umweltschutz, US Wahl 2008, USA, Vereinte Nationen, war on terror

Al Gore: Barack Obama the next President of the United States

Große Endorsement-Rede von Al Gore für Barack Obama Video, Transcript und Hilfe zur Übersetzung Detroit / Michigan, 16.06.2008 [copyright] ( Anmerkungen zur Dramaturgie der Rede Gores: Er spricht zunächst über den bisherigen Wahlkampf, nimmt Bezug auf den Wahlkampf Kennedys, kommt

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Afghanistan, Al Gore, Al Quaida, Barack Obama, Demokraten, Dick Cheney, George W. Bush, Guantanamo, John F. Kennedy, Klimawandel, Osama Bin Laden, Richard Nixon, Supreme Court, US Wahl 2008, USA, Video, war on terror

Versteckter Revisionismus des Wall Street Journal

Das Wall Street Journal des Medienmoguls Rupert Murdoch machte sich vergangenes Wochenende daran, die politischen Probleme der heutigen USA zu analysieren. Derzeit würde man einen gewaltigen Hunger nach Veränderung spüren: The public’s hunger for a change in Washington’s ways has

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Barack Obama, Demokraten, George W. Bush, Immobilienkrise, John McCain, Kongress, Medien, US Wahl 2008

Israel - Zitat des Tages

 Das war unsere Strategie; nicht mit dem Kopf durch die Wand gehen, sondern genau das Gegenteil, die Aktion hinzuziehen, bis sie am Ende akzeptiert würde, wenn der passende Augenblick da war. Wir [die jüdischen Siedler der Westbank] wußten stets, wie wir den Faktor Zeit im demokratischen Spiel zu nutzen hatten. Timing war immer von Bedeutung für uns, weil die verstreichende Zeit zu unseren Gunsten arbeitete. Man gewöhnte sich einfach an die Fakten vor Ort.

Rabbi Moshe Levinger
(Geistiger Führer der Siedlerbewegung Gush Emunim ("Block der Gerechten") . Über die Strategie der illegalen jüdischen Besiedlung des palästinensischen Westjordanlandes. Interview in der Tageszeitu)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv