Gastbeiträge / Mitbloggen

Warum wir bloggen?

Weil es uns Spaß macht. Andere polieren gerne ihre Autos. Wir lesen gerne und schreiben gerne. Was Sie / Euch anbelangt: Wir unterhalten Euch gerne. Falls aus Ihrer / Eurer Sicht dabei Informatives, Ungewöhnliches oder Neues dabei ist: Umso besser.

Haben wir ein Motto?

Vielleicht am ehesten eins von Shakespeare: All the world’s a stage and we are merely players. Oder von Nietzsche: Die Welt ist nur ästhetisch zu rechtfertigen.

Bewegen wir irgend etwas?

Realistisch betrachtet: Nein. We are merely players.

Gastbeiträge

Wir freuen uns , Gastbeiträge erhalten zu haben von:

Prof. Dr. P.R. Kumaraswamy, Professor für West Asiatische Studien an der Jawaharlal Nehru Universität, New Delhi

M.d.B. Hans-Josef Fell (Sprecher für Umwelt und Technologie der Grünen)

Innenminister a.D. Gerhart Baum

M.d.B. Hans-Ulrich Klose (Stv. Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses)

Prof. Dr. Werner Weidenfeld

Ellen Rohlfs / Uri Avnery (Peace Now, Israel)

Fuad Hamdan (Dritte Welt Zentrum München)

Dr. Jürgen Todenhöfer (ehem. M.d.B., stv. Vorstandsvorsitzender Burda AG)

www.energie-perspektiven.de (Eine Infoseite der Max-Planck-Gesellschaft für Plasmaphysik)

Ph.D. Paul Craig Roberts (“Vater der Reagonomics” in der Regierung Reagan)

Ingrid Rumpf, Vorsitzende der Hilfsorganisation “Flüchtlingskinder in Palästina”

Stadtwerke München

Wir möchten weitere hochrangige Autoren für Beiträge gewinnen.

 

watchout @ nefkom dot net

Wir freuen uns auf Sie!

– Schlesinger

P.S.: Der Blog-Name “Transatlantikblog” hat nichts zu tun mit der ähnlich klingenden  deutsch-amerikanischen Lobby.

Israel - Zitat des Tages

 ... dieser Beschluss ist eine würdelose Kapitulation vor dreisten arabischen Drohungen [und] das demütigste und empörendste politische Vorkommnis [...] seit dem Verrat, den 1938 die Demokratie an der Tschechoslowakei verübte. [...] Der kleine jüdische Staat in Palästina wäre eine Demokratie arbeitsamer und kulturwilliger Menschen gewesen, der die ganze natürliche Sympathie eines Landes von den Traditionen Amerikas gehören sollte. Warum sind wir verdammt, überall in der Welt das Schlechte, Retrograde, Faule, den Völkern verhaßte - in diesem Fall den Feudalismus der arabischen Ölmagnaten - zu stützen und die Demokratie zu ruinieren, indem wir vorgeben, sie zu verteidigen?

Thomas Mann
(Schriftsteller, Literatur-Nobelpreisträger 1929. Angesichts des drohenden Politikwechsels in Washington, nun doch nicht für die Gründung eines jüdischen Staats eintreten. Präsident Roosevelt hatte dies in einem Brief vom April 1945 an den saudischen König Saud angekündigt.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv