Blog-Archive

Ariel Scharon ( † 11.01.2014)

Nachruf auf Scharon, den “Bulldozer” Die Nachrufe in deutschen Zeitungen sind – mit einer Ausnahme – von der Stange. Einheitlich. Einer könnte vom anderen abgeschrieben haben. Oder unterwarfen sich alle von vornherein diesem merkwürdigen deutschen (?) Diktum, mit Blick auf

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Ariel Scharon, Die Welt, Ehud Barak, Fatah, Gründung Israel, Hizbollah, IDF, Israel, Jerusalem, Knesset, Libanonkrieg, Menachem Begin, Moshe Dayan, Palästina, Palästinenser, PLO, Presse, Sechstagekrieg, war on terror, Westbank, Yassir Arafat, Yitzhak Rabin, Zweite Intifada

Der Friedensbeitrag der Palästinensischen Gemeinde Deutschlands

Schüren von Hass war noch nie ein geeigneter Beitrag zum Frieden. Die Facebook-Seite der Palästinensischen Gemeinde macht seit einiger Zeit mit äußerst fragwürdigen Texten und Photos Stimmung gegen Israel. Da werden die israelischen Ministerpräsidenten als die “größten Kriegsverbrecher der Menschheitsgeschichte”

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Ariel Scharon, David Ben Gurion, Ehud Barak, Erste Intifada, Gesellschaft, Golda Meir, Gründung Israel, Hamas, IDF, Intifada, Israel, Jerusalem, Menachem Begin, Moshe Dayan, Naher und Mittlerer Osten, Netanjahu, Palästina, Palästinenser, Sechstagekrieg, Siedlungen, Westbank, Yitzhak Rabin, Zionismus, Zweite Intifada

Martin Buber: Klare Worte zur jüdischen Besitznahme Palästinas

Was hat Israel nicht alles unternommen um dem Westen, ja der ganzen Welt zu zeigen welchen rechtmäßigen Anspruch man auf das Land habe und wie moralisch gerechtfertigt der dabei geführte Krieg war. Israel 1948 Kaum wurde im Mai 1948 der

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter David Ben Gurion, Gründung Israel, Holocaust, Israel, Jerusalem, Menachem Begin, Naher und Mittlerer Osten, Palästina, Palästinenser, Siedlungen, Zionismus

Israel - Zitat des Tages

 Zionismus ist ja gerade der Versuch, das jüdische Volk aus seiner tragischen Rolle der Minderheit zu erlösen, ihm die nationale Freiheit im eigenen Land zu geben. Freiheit heißt Selbstbestimmung. Diese ist nur auf dem Boden der eigenen Heimat möglich und nur dann, wenn das Volk an Zahl und Kraft stark genug ist, sich kulturell, wirtschaftlich und politisch auf diesem Boden zu behaupten - d.h. wenn es Majorität ist.

Richard Lichtheim
(Führender Kopf des zionistischen Revisionismus. In einem Artikel von 1931. Die Revisionisten in der zion. Bewegung vertraten eine "aggressive" Politik zur Erreichung der Ziele in Palästina.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv