Tagebuch Theodor Herzl – 22.07.1897

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

theodor_herzlÜber die Verlegung des Ersten Zionistischen Kongresses von München nach Basel schrieb Herzl:

Ich ging nicht gern nach München, das mir von jeher als ungeeignet erschienen war u. das ich nur der Majorität der „vorbereitendenden Commission“ gehorchend acceptirt hatte.

Darum benutzte ich die kläglichen patriotischen Proteste der Münchener Cultusvorsteher dazu, den Congress nach der Schweiz zu verlegen.[…]

Indessen ließ ich doch durch den Fürsten Wrede bei der bayerischen Regierung vertraulich anfragen, ob sie denn etwas gegen den Congress gehabt hätte. Minister Feilitzsch antwortete Wrede vertraulich, dass die Regierung nichts gegen den Congress hatte

Photo: Theodor Herzl (Wikipedia, gemeinfrei)

 

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Deutschland, Zionismus

Israel - Zitat des Tages

 At times it seems as if what Jews do to other jews in this country [Israel] would be defined in any other country as nothing less than antisemtisim.

David Grossman
(Israelischer Autor. Man vergleiche das mit einer nicht untypischen Äußerung eines ultra-orthodoxen jüdischen Siedlers: "The Israeli secular entity has to be destroyed. God can't reveal himself until it's all wiped out. As long as the state of Israel stays as it is, there will be no redemption." Shmuel Ben Yishai, Settler, Hebron (Interview CBS Frontline April 2005). Was der Siedler hier verlangt ist nichts weniger als die Beseitigung des Staates Israel.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv