Film: Gelobtes Land

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die packende Verfilmung “Gelobtes Land” von Peter Kosminsky führt zu den Wurzeln des Nahostkonflikts und erzählt die damalige Rolle der britischen Besatzer.

Erzählt wird die Geschichte der 18-jährigen Londonerin Erin, die zum ersten Mal nach Israel kommt, und ihres Großvaters Len, der in den 1940er-Jahren als Soldat der britischen Mandatsmacht in Palästina stationiert war.

Einer der beeindruckendsten Filme zur Geschichte Palästinas. Historisch akkurat. Spannend. Vielschichtig dargestellt.

Die deutsche Version, die auf ARTE gezeigt wurde, ist leider nicht mehr verfügbar. Dafür aber die englische Fassung:

Teil I

 

Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher

Veröffentlicht unter Uncategorized

Israel - Zitat des Tages

 My view is that the shift of Israel's perception of its security occurred after the 1967 war, enabling Israel to realize the extent of its military prowess and giving rise to an imperial conception of Israeli security in place of the pre-I967 emphasis on the defense of Israel's actual borders against those Arab forces that challenged its physical and political existence.

Richard Falk
(Prof. für Völkerrecht. Über den Wandel israelischer Sicherheitspolitik nach 1967)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv