Iran droht Israel mit Auslöschung

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der Iran wird Israel auslöschen.

Dieser Satz wird – in Variationen – seit einigen Jahren Irans Präsident Ahmadinejad zugeschrieben.

Stimmt er?

Eher nicht.

Ohne auf die kleinteilige Auseinandersetzung einzugehen, die hierzulande sogar die Bundeszentrale für Politische Bildung gezwungen hat, diesen vermeintlichen Satz Ahmadinejads zurück zu nehmen, kann man auf den britischen GUARDIAN verweisen, der sich ebenfalls der Sache angenommen hat:

A more literal translation of the statement he made in 2005,
at The World without Zionism conference in Tehran, is

the regime occupying Jerusalem must vanish from the page of time“.

Das klingt doch ganz anders: Das “zionistische Regime, das in Jerusalem an der Macht ist, muss beseitigt werden.”

Wären die Machthaber Irans ähnlich antisemitisch wie Hitler – wie oft wird dieser ahistorische Vergleich strapaziert – würden sie sich die Juden im Land vornehmen, nicht wahr? Weit gefehlt.

Die jüdischen Bürger Irans wollen im Land bleiben und fanden es peinlich, mit Geldprämien motiviert zu werden nach Israel auszuwandern.

Die letzte jüdische Auswanderung aus Iran erfolgte direkt nach der islamischen Revolution von 1979. Damals wanderten 70 Prozent der iranischen Juden nicht nach Eretz Israel aus, sondern nach … Amerika.

Ist der Iran deshalb harmlos? Nein. Ebenso wenig wie Israel.

– Schlesinger

Veröffentlicht unter Uncategorized
3 comments on “Iran droht Israel mit Auslöschung
  1. M.gatzke says:

    Iran droht Israel mit Auslöschung
    Der Iran wird Israel auslöschen.

    Dieser Satz wird – in Variationen – seit einigen Jahren Irans Präsident Ahmadinejad zugeschrieben.

    —————
    Wielange muß man diesen Unsinn noch hören/lesen?
    Er entbehrt jeder Grundlage.

  2. Schlesinger says:

    Man kann nicht behaupten, der Iran würde nur Friedensbotschaften aussenden:

    Mahmoud Ahmadinejad said confronting Israel is an effort to “protect the dignity of all human beings”.

    “The existence of the Zionist regime is an insult to all humanity,” Ahmadinejad said. He was addressing worshippers at Tehran University after nationwide pro-Palestinian rallies, an annual event marking Quds (Jerusalem) Day on the last Friday of the holy month of Ramadan. (http://bit.ly/S3WfHw)

Israel - Zitat des Tages

 Das war unsere Strategie: nicht mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern genau das Gegenteil, die Aktion hinzuziehen, bis sie am Ende akzeptieren würde, wenn der passende Augenblick da war. Wir wußten stets, wie wir den Faktor Zeit im demokratischen Spiel zu nutzen hatten. Timing war immer von Bedeutung für uns, weil die verstreichende Zeit zu unseren Gunsten arbeitete. Man gewöhnte sich einfach an die Fakten vor Ort.

Rabbi Moshe Levinger
(Religiös-ideologischer Führer der jüdischen Siedlerbewegung. Über die Taktik, mit kontinuierlichen kleinen Schritten die Verhältnisse zugunsten der Siedler umzugestalten)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv