Um was geht es im Konflikt Israel – Gaza?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Robert Fisk, eine lebende Legende unter den Kriegsberichterstattern, der für den britischen INDEPENDENT schreibt, fasst in aller Kürze zusammen, um was es eigentlich geht, wenn Israel gegen Gaza in den Krieg zieht oder wenn Hamas oder der Islamische Jihad ihre Kassam-Raketen auf Israel abfeuern:

Es geht darum, dass der Großteil der Bevölkerung von Gaza nicht aus dem Gazastreifen stammt, sondern im Zuge der Kriege von 1948 und 1967 aus Palästina beziehungsweise Israel dorthin vertrieben wurde.

Mit anderen Worten: Es geht um Vertreibung, um Beschlagnahmung von arabischem Besitz, und um die Zerstörung von rund 800 palästinensischen Dörfern und Städten durch Israel, das nun die Menschen in Gaza gefangen hält.

Das alles werde in den Medien weltweit gesagt – nicht aber in den Medien der westlichen Welt (mit wenigen Ausnahmen, zum Beispiel des Independent).

Robert Fisk:

Gideon Levy, Journalist der liberalen israelischen Tageszeitung Haaretz, schrieb in seinem sehr lesenswerten Buch “Die Bestrafung von Gaza”:*

Was wäre passiert, wenn die Palästinenser [in Gaza] keine Kassam-Raketen abgefeuert hätten?
Hätte Israel dann die wirtschaftliche Blockade beendet, die es Gaza [nach 2005] auferlegt hat?
Würde es die Grenze für palästinensische Arbeiter öffnen?
Gefangene entlassen?
Sich mit der gewählten Führung [der Hamas] treffen und Verhandlungen führen?
Investitionen in Gaza unterstützen?

Blödsinn.

Würden die Leute in Gaza nur ruhig dasitzen, wie es israelische Experten von ihnen erwarten, würde ihre Sache einfach von der Agenda verschwinden. [...]

Wir haben angefangen.

Wir haben durch unsere Besatzungspolitik damit angefangen, und es ist unsere Pflicht das zu beenden – es wirklich und umfassend zu beenden. Wir haben mit der Gewalt angefangen. Es gibt keine schlimmere Gewalt als die des Besatzers, der Gewalt gegen eine ganze Nation anwendet [...]

Tatsache ist, dass sie nicht angefangen haben, und dass die Gerechtigkeit nicht auf unserer Seite ist.

* Gideon Levy, The punishment of Gaza (Chapter Who Started it?), London 2010, S. 20f. Übers.: Schlesinger. Kursiv im Original.

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter Fatah, Gaza, Israel, Palästina, Palästinenser, Terrorismus

Israel - Zitat des Tages

 die Hamas nicht ganz so extrem, wie sie sich selbst darstellt. Die Organisation hat viele Male erklärt, dass sie ein Friedensabkommen akzeptiert, das sich auf die Grenzen vor dem Sechs-Tage-Krieg von 1967 gründet, sofern es durch ein Referendum des palästinensischen Volkes bestätigt oder durch das Parlament ratifiziert wird.

Uri Avnery
(10 Jahre Abgeordneter der Knesset, Friedensaktivist, Autor. Über die Tatsache, dass Israel ihren Beitrag dazu leistete die nun so gescholtene und gefürchtete Hamas stark werden zu lassen.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv