Um was geht es im Konflikt Israel – Gaza?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Robert Fisk, eine lebende Legende unter den Kriegsberichterstattern, der für den britischen INDEPENDENT schreibt, fasst in aller gebotenen Kürze zusammen, um was es eigentlich geht, wenn Israel gegen Gaza in den Krieg zieht oder wenn Hamas oder der Islamische Jihad seine Kassam-Raketen auf Israel abfeuert.

Es geht – zutreffend! – darum, dass der Großteil der Bevölkerung von Gaza nicht aus dem Gazastreifen stammt, sondern im Zuge der Kriege von 1948 und 1967 aus Palästina beziehungsweise Israel dorthin vertrieben wurde.

Mit anderen Worten: Es geht um Vertreibung, um Beschlagnahmung von arabischem Besitz durch Israel und um die Zerstörung von rund 800 palästinensischen Dörfern und Städten.

Das alles werde in den Medien weltweit gesagt – nicht aber in den Medien der westlichen Welt (mit wenigen Ausnahmen, zum Beispiel des Independant).

Robert Fisk:

Veröffentlicht unter Israel

Israel - Zitat des Tages

 Das war unsere Strategie; nicht mit dem Kopf durch die Wand gehen, sondern genau das Gegenteil, die Aktion hinzuziehen, bis sie am Ende akzeptiert würde, wenn der passende Augenblick da war. Wir [die jüdischen Siedler der Westbank] wußten stets, wie wir den Faktor Zeit im demokratischen Spiel zu nutzen hatten. Timing war immer von Bedeutung für uns, weil die verstreichende Zeit zu unseren Gunsten arbeitete. Man gewöhnte sich einfach an die Fakten vor Ort.

Rabbi Moshe Levinger
(Geistiger Führer der Siedlerbewegung Gush Emunim ("Block der Gerechten") . Über die Strategie der illegalen jüdischen Besiedlung des palästinensischen Westjordanlandes. Interview in der Tageszeitu)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv