Um was geht es im Konflikt Israel – Gaza?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Robert Fisk, eine lebende Legende unter den Kriegsberichterstattern, der für den britischen INDEPENDENT schreibt, fasst in aller gebotenen Kürze zusammen, um was es eigentlich geht, wenn Israel gegen Gaza in den Krieg zieht oder wenn Hamas oder der Islamische Jihad seine Kassam-Raketen auf Israel abfeuert.

Es geht – zutreffend! – darum, dass der Großteil der Bevölkerung von Gaza nicht aus dem Gazastreifen stammt, sondern im Zuge der Kriege von 1948 und 1967 aus Palästina beziehungsweise Israel dorthin vertrieben wurde.

Mit anderen Worten: Es geht um Vertreibung, um Beschlagnahmung von arabischem Besitz durch Israel und um die Zerstörung von rund 800 palästinensischen Dörfern und Städten.

Das alles werde in den Medien weltweit gesagt – nicht aber in den Medien der westlichen Welt (mit wenigen Ausnahmen, zum Beispiel des Independant).

Robert Fisk:

Veröffentlicht unter Israel

Israel - Zitat des Tages

 Viel zu oft höre ich in Deutschland von wohlmeinenden offiziellen Vertretern und auch von sensiblen Intellektuellen die Floskel von den "schrecklichen Verbrechen, die im Namen des deutschen Volkes verübt wurden." Nein, diese Verbrechen wurden nicht "im Namen des deutschen Volkes verübt", sondern von der Hand des deutschen Volkes, in den dreissiger und vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Ein großer teil des deutschen Volkes hat diese Verbrechen begangen, mit der vollen oder teilweisen Mitwisserschaft eines noch größeren Teil dieses Volkes.

Amos Oz
(Israelischer Schriftsteller. Über beinahe unmerkliche, aber dennoch nicht akzeptable sprachliche Ausweichmanöver zum Holocaust.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv