Kanada gegen Gaza-Flotte

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Kanadas Außenminister John Baird lässt keine Zweifel an der Treue seines Landes gegenüber Israel aufkommen:

Canada recognizes Israel’s legitimate security concerns and its right to protect itself and its residents from attacks by Hamas and other terrorist groups, including by preventing the smuggling of weapons.

Diese Aussage traf Baird nicht etwa angesichts neuer Selbstmordanschläge oder eines Kassam-Raketenbeschusses.

Nein. Er meinte damit die Abwehrhaltung Israels gegenüber der offenbar so bedrohlichen Hilfsflotte.

Die sei provokativ und nicht hilfreich, meinte Baird weiter.

Ein Blick auf die „Terroristen“ und mutmaßlichen „Waffenschmuggler“ erlaubt der Bericht der schottischen Seite Scottish Palestine Solidarity. Unter anderem wurden im Rahmen des „Fly-In“, bei dem weltweit Aktivisten nach Tel Aviv flogen, um die Flottilla zu unterstützen, folgende Briten in Israel festgenommen:

Audrey Gray, 77, ehemalige Krankenschwester und Methodistenpredigerin
Pippa Bartolotti
, 57 years old, Stellvertretende Parteivorsitzende der Grünen Partei in Wales
Mick Napier
, 64, Universitätsdozent und Vorsitzender der Schottischen Palästina Solidaritätskampagne
Frank Thomas
, 66, ehemaliger Statistiker, im Ruhestand
Les Levidow
, 61, Mitglied der Organisation Jews Against Zionism und der British Committee for Universities of Palestine (BRICUP)
Anne Gray
, 66, Akademiker im Ruhestand, Aktivist der Green Party
Dee Murphy
, 56, Gründungsmitglied der Swansea Palestine Community Link
John Lynes
, 83, Universitätsdozent im Ruhestand, Mitglied der Organisation Jews for Justice for Palestinians

Kein Wunder macht sich Israel Sorgen. Das ist das who-is-who von Al-Quaida (schottische Fraktion).

Schlimm genug, dass sich Griechenland zum Handlanger Israels macht, um das Auslaufen der Flotte aus griechischen Häfen zu verhindern.

Dass ein aufgeklärtes, liberales Land wie Kanada sich so einem Verhalten anschliesst ist beklagenswert.

Einen arabischen Frühling haben mehr Länder nötig als nur der Maghreb und die Levante.

— Schlesinger

Enhanced by Zemanta
Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Gaza, Israel, Naher und Mittlerer Osten, Palästina, Palästinenser

Israel - Zitat des Tages

 At times it seems as if what Jews do to other jews in this country [Israel] would be defined in any other country as nothing less than antisemtisim.

David Grossman
(Israelischer Autor. Man vergleiche das mit einer nicht untypischen Äußerung eines ultra-orthodoxen jüdischen Siedlers: "The Israeli secular entity has to be destroyed. God can't reveal himself until it's all wiped out. As long as the state of Israel stays as it is, there will be no redemption." Shmuel Ben Yishai, Settler, Hebron (Interview CBS Frontline April 2005). Was der Siedler hier verlangt ist nichts weniger als die Beseitigung des Staates Israel.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv