Remember: Massaker von Sabra und Schatila

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

On 16 September 1982,

under the watchful eye of their Israeli allies

who had encircled the area,

Lebanese Christian militiamen entered

Beirut’s Sabra and Shatila refugee camps

bent on revenge for the assassination

of their leader Bashir Gemayel.

There followed a three-day

orgy of rape and slaughter

that left hundreds,

possibly thousands, of innocent civilians dead

in what is considered

the bloodiest single incident

of the Arab-Israeli conflict.

Quelle: BBC

– Schlesinger

(Photo: jeffm29)
Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter Israel, Naher und Mittlerer Osten, Palästinenser

Israel - Zitat des Tages

 Die israelischen Besatzungsbehörden [in Gaza] ermutigten die islamische Bewegung, aus der bald darauf die Hamas (dt. „Islamische Widerstandsbewegung“) hervorging, und betrachtete sie als Gegengewicht zur säkular-nationalistischen Fatah, die damals als Hauptfeind galt.

Uri Avnery
(10 Jahre Abgeordneter der Knesset, Friedensaktivist, Autor. Über die Tatsache, dass Israel ihren Beitrag dazu leistete die nun so gescholtene und gefürchtete Hamas stark werden zu lassen.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv