Remember: Massaker von Sabra und Schatila

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

On 16 September 1982,

under the watchful eye of their Israeli allies

who had encircled the area,

Lebanese Christian militiamen entered

Beirut’s Sabra and Shatila refugee camps

bent on revenge for the assassination

of their leader Bashir Gemayel.

There followed a three-day

orgy of rape and slaughter

that left hundreds,

possibly thousands, of innocent civilians dead

in what is considered

the bloodiest single incident

of the Arab-Israeli conflict.

Quelle: BBC

– Schlesinger

(Photo: jeffm29)
Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter Israel, Naher und Mittlerer Osten, Palästinenser

Israel - Zitat des Tages

 [Ministerpräsident Ehud] Baraks Vorschläge in Camp David waren weit entfernt vom notwendigen Minimum, um mit dem palästinensischen Volk und der ganzen arabischen Welt Frieden zu schließen: die palästinensische Herrschaft über Ost-Jerusalem und besonders über den Bereich der beiden Moscheen (Haram Al-Sharif).

Uri Avneri
(10 Jahre Abgeordneter der Knesset, Friedensaktivist, Autor. Zur Frage, ob der israelische Ministerpräsident Ehud Barak für einen Frieden mehr versucht habe als seine Vorgänger.)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv