Israel & Palästina

Washington kriegt voll eins in die Fresse

Zack

Und Zack kriegt das Weichei John wieder mitten eins in die Fresse, ja genau, dieser John Kerry, der amerikanische Außenminister.

Selber schuld: Was muss Kerry wieder einem von uns “Hooligans aus Jerusalem” in die Quere kommen. Hooligans, hehe, so hat uns doch neulich der Schwachkopf Mahmoud: M-a-c-h-m-u-u-h-d ! aus Ramallah genannt, weißte schon, dieser Möchtegern-Präsi, oder war’s der Rabbo, na ja.

Der Kerry jedenfalls hat sich nicht zum ersten mal eine gefangen.

Wie kam’s?

Unser Boss, der sich cool “Bibi“* rufen lässt, hat beschlossen, für uns ein paar Hütten bauen zu lassen, drüben, im anderen Stadtteil, dort wo die Affen hausen. Die sollen zurück auf die Bäume! Das sagt Bibi nich so, der hält nämlich was auf Etikette, aber er denkt sich’s so, und wir Brüder wissen’s eh. Unser Rausschmeißer, der Liebermann, der is da ganz anders, der tut nicht so fein, der quatscht wie es ihm passt.** Egal.

Kaum hat sich das mit den Häusern rumgesprochen tun die feinen Typen aus Washington gleich wieder hysterisch. So nach dem Motto das mit den Wohnungen wär gar nicht gut für die nachbarschaftlichen Beziehungen und so ‘n’ Scheiß. Deppen, sag ich nur, die sollen doch unter sich bleiben und uns nicht wegen jedem Pippifax ihre Meinung hinschmieren.

Freunde!, nicht mit uns, hat Bibi da gekocht, und dann hat er denen was gehustet, aber auf die ganz fürnehme Art; Respekt, wie der Boss sich ausdrücken kann, wenn er nur will:***

Ich habe Klagen darüber gehört, dass unser Wohnungsbau in den jüdischen Vierteln Jerusalems den Frieden in die Ferne rücken würde.

Mann, ist das nicht irre, wie Bibi das voll rhetorisch hinkriegt? “Ich habe Klagen gehört”: ja wie geil ist das denn? Ich schmeiß mich echt weg, aber jetz pass auf, kommt noch besser:

Die Kritik lautet, dies würde uns vom Frieden entfernen. Solche Stellungnahmen durchdringen auch die hohle Rhetorik der Palästinenser.

Diese entrüsteten Bemerkungen [aus Washington] sind abgehoben von der Realität.

Wenn wir in Jerusalem bauen – geben sie sich empört. Ich akzeptiere das nicht.

Klare Ansage, Mann: Heh Kerry, verpiss Dich mit Deinen hohlen Ansagen.

So läuft das, klar?

—-

* Israels Ministerpräsident Benjamin “Bibi” Netanjahu; “Hooligans” nannte der hochrangige PLO-Funktionär Yasser Abed Rabbo die israelische Regierung.

** Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman nannte Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas einen “Lügner, Feigling und Schwächling” und natürlich einen Terroristen.

*** (Quelle: Haaretz)

I’ve heard claims that our construction in Jewish neighborhoods in Jerusalem distance peace. The criticism is that it distances us from peace. These statements infuse the empty rhetoric of the Palestinians. [...]

Netanyahu called the condemnations voiced by the international community “statements disconnected from reality”[...] “when we build in Jerusalem, they become indignant. I don’t accept that.”

 

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Israel, Jerusalem, Lieberman, Mahmoud Abbas, Netanjahu, Palästinenser

Israel - Zitat des Tages

 As I have said before, I say again, directly and without equivocation: settlements are illegal under international law.

Ban Ki Moon
(UN Generalsekretär, 2007 - heute. Über den jüdischen Siedlungsbau im palästinensischen Westjordanland)

Presseschau Naher Osten (englisch)

Andere Nahost-Blogs

Was andere Blogs schreiben

Archiv